cropped-sam_2996.jpg

Ich liebe es mich von der Welt, die mich umgibt, für meine persönliche Yogapraxis sowie für meinen Yogaunterricht inspirieren zu lassen. Die Natur mit ihren natürlichen Veränderungen im Jahreskreis ist für mich eine große Quelle der Inspiration. Die Natur und ihre Abläufe nimmt oft Einfluss auf unsere Bedürfnisse. Dies war den indischen und fernöstlichen Gelehrten schon immer bekannt. Das „Wissen über das Leben“ – Ayurveda – berücksichtigt unsere individuellen Bedürfnisse sowie den Einfluss der Jahreszeiten und zeigt Wege, wie eine gesunde Lebensweise, Ernährung und Yoga  zu einem besseren Lebensgefühl und mehr Ausgeglichenheit in Körper, Geist und Seele verhelfen können.

Wichtig in meiner Praxis und im Unterricht ist mir auch die korrekte anatomische Ausrichtung in den einzelnen Yogahaltungen und in den fließenden Bewegungsabfolgen. Wird auf eine gesunde Ausrichtung nicht oder zu wenig geachtet, kann Yoga unsere Gelenke schnell überbeanspruchen. Um dem vorzubeugen und um im Gegenteil sogar zur Gesunderhaltung der Gelenke beizutragen, ist mir bewusstes und anatomisch korrektes Alignment sehr wichtig.

Die Quantenphysik hat bewiesen, dass Energie und Materie nicht so einfach zu trennen sind. Im Yoga können wir dies am eigenen Leib erfahren – der Körper ist nicht nur Fleisch und Blut, sondern auch durchflutet von Prana, Lebensenergie. Im Yoga wollen wir diese Energie zum Fließen bringen und Blockaden lösen, um dieses Gefühl von Einheit und Vollkommenheit zu erfahren, zu dem wir von Geburt an bestimmt sind.
Die Übungen im Yoga wirken nicht nur auf körperlicher Ebene, sondern haben auch Einfluss auf unsere Gedanken und sogar Emotionen. Die Theorien der Quantenphysik besagen, dass unsere Gedanken direkten Einfluss auf das Fließen der Lebensenergie haben, was sich wiederum in körperlichen Erscheinungen/Blockaden (z.B. Krankheit) zeigt.

Das Praktizieren von Yoga hilft uns also nicht nur unserem Körper etwas Gutes zu tun (Kraft aufbauen, Verspannungen abbauen, Muskulatur dehnen und Verspannungen vorbeugen,…), Yoga kann auch dazu beitragen Gedankenmuster zu erkennen und damit die Wurzel von Problemen herauszufinden und zu beseitigen.

Quantum Yoga vertritt eine ganzheitliche Sicht auf Körper, Geist und Seele. Nach dem Motto: „mens sana in corpore sano“ – Ein gesunder Geist wohnt in einem gesunden Körper. Diese Achtsamkeit und Bewusstheit für Körper und Gedanken, die durch das Yoga-Üben gefördert wird, gemeinsam mit dem ayurvedischen Wissen über die individuellen Konstitutionen ermöglicht es, eine individuelle Praxis zu finden, mit den körperlichen und emotionalen Herausforderungen, die jede/r Einzelne für sich braucht, um sich weiterzuentwickeln, gesund zu bleiben und zu wachsen.

Hier gibts mehr zu Quantum Yoga.